Teil 012
Teil 012 PDF 
Geschrieben von: Bianca   
30.12.15 um 13:11 Uhr

Gegen Nachmittag ging ein lautes Aufstöhnen durch den Raum des Badehauses, der für die Frauen gedacht war, die Hitze in dem Raum führte dazu dass der Schweiß auf Tarja´s Haut glitzerte und sie schloss die Augen, zog ihre Rüstung aus und nahm den Geruch in sich auf, es roch nach Blumen, es war ein schwerer und süßer Geruch, der ihr die Sinne vernebelte, langsam glitt sie in die Wanne, dessen warmes Wasser nach Lavendel roch, noch mal seufzte sie auf und glitt komplett unter Wasser, als sie wieder auftauchte, lächelte sie kurz und dachte sich "Hier könnte ich ewig liegen bleiben, fehlt nur noch etwas für das leibliche Wohl"
Sie genoss das warme und reinigende Wasser, welches ihren Körper umschmeichelte.
Sie nahm etwas von dem Schaum der sich im Wasser gebildet hatte, in ihre Hände und pustete fest, der Schaum flog weg und sie kicherte wie ein kleines Mädchen, zum Glück war sie allein in dem Raum, wieder fischte sie nach dem Schaum, lachte auf und legte sich den Schaum auf den Kopf, sie dankte dem Meister der dass hier möglich gemacht still, was besseres konnte man aus dem Haus der Magiergilde nicht machen.
Langsam fing sie an sich zu reinigen, sie kicherte als sie mit der Seife ihre Füße sauber machte, dann fischte sie ein paar Fussel aus ihrem Bauchnabel, wusch sich ihr langes Haar und ließ sich mit einen leisen Seufzer noch mal ins Wasser gleiten.

In dem Männerbaderaum ging stattdessen sehr lustig zu, die Männer lagen in den Wannen und Farmin klopfte sich auf den Bauch und gluckste "Also Männer, ich finde wir können uns doch noch sehen lassen"
Korst zog eine Augenbraue hoch und meinte trocken" Sollen wir jetzt deine Chancen bei Branwen ausrechnen?"
Adding lachte" Mensch Farmin, wenn Marcus noch eine abgekriegt hat, wirst du auch noch eine abbekommen"
"Sie hat halt einen guten Geschmack", lachte Marcus lauthals
"Oh ha da ist aber jemand von sich überzeugt", warf Adding ein
" Ja Liebe auf den ersten Blick, ist schon was ganz besonderes", sagte Korst
"Marcus wird es ihr schon zeigen, wie es geht, sind sie jung, sind sie noch geschmeidig", Farmin´s Stimme hatte einen frivolen Unterton, die Männer lachten laut auf

"Tarja?" eine weibliche Stimme war zu vernehmen
"Branwen? Komm doch rein", rief Tarja
"Ui ist das stickig hier", sagte Branwen
"Nimm doch die Wanne neben mir", sagte Tarja
"Nein ich möchte jetzt nicht baden, ich habe hier eine sehr gute Hauteinreibung für dich und frische Kleidung"
"Deshalb bist du extra hier hergekommen? Das ist doch nicht dein Grund, oder?"
"Nein, ich habe ein Problem", sagte sie leise und schüchtern, von der starken Frau war gerade nichts zu sehen"
"Dann hol dir einen Stuhl und setz dich zu mir", sagte Tarja
Als Branwen neben ihr saß, begann sie zu reden "Weißt du, ich habe bemerkt das Farmin mich irgendwie mag, aber ich war schon mal verheiratet und meine Ehe war die Hölle, ich wurde mit 15 zwangsverheiratet mit einem alten Clananführer, er machte mir das Leben sehr schwer, Schläge wenn ich was falsch gemacht hatte, Schläge und schlimmeres, wenn ich mich verweigerte, als ich 30 Jahre wurde, konnte ich mich von ihm los machen, indem ich ihn vergiftete, ich sah keinen anderen Ausweg für mich, zum Glück waren seine Anhänger strohdumm, so dass ich nichts befürchten musste und seitdem habe ich keinen anderen Mann an mich heran gelassen und mich nur meiner Arbeit gewidmet, ich habe Angst, auch wenn ich Farmin mag, diese Erinnerungen lassen mich nicht los.", sie begann zu weinen
Tarja nahm ihre Hand "Branwen, vor Farmin musst du keine Angst haben und er hat auch im Manöver öfters von dir geredet, sprich mit ihm, er wird es verstehen, wenn du ihm dein vergangenes Leben verschweigst, wirst du ewig in Angst leben, auch vor dem Mann der dich wirklich liebt"
"Soll ich es wirklich wagen?", fragte Branwen noch etwas verheult
" Wer nicht wagt, der nicht gewinnt" sagte Tarja aufmunternd zu ihr
"Aber versprich mir eins, Branwen"
"Was denn, Tarja?"
"Versprich mir das du ihn nicht vergiftest, wenn es nicht klappen sollte mit euch beiden"
Branwen schaute Tarja verwirrt an, dann lachte sie laut los
"Ich werde es versuchen und danke für das Zuhören"
Kurz bevor Branwen den Raum verließ, rief Tarja ihr noch ein Danke für die Einreibung zu.
"Nimm aber nicht zuviel davon, sie hat auch Wirkung auf Männer", lächelte Branwen ihr zu


"Warum lacht ihr denn? Wein und Weib, ist doch das höchste Begehr der Männer, wir stehen unseren Mann im Kampf und im heimischen Schlafzimmer", lachte Farmin
Marcus schlug sich die Hand vor das Gesicht" Hast du heute schon was getrunken?"
"Nein das nicht, aber irgendwie fließen die Säfte heute schneller durch meinen Körper", gluckste Farmin
"Das liegt bestimmt am Anblick einer sehr gut gebauten Rothwardonin", lachte Korst schallend, Farmin´s Gesicht lief puterrot an
"Mensch, sprich doch mit ihr, dann weißt du woran du bei ihr bist", sagte Adding
Plötzlich wurde Farmin doch ziemlich kleinlaut und meinte" Ich trau mich nicht, sie ist so eine starke Persönlichkeit, ich weiß nicht, ob ich ein Nein von ihr ertragen würde"
Marcus schaute ihn an" Wer nicht wagt, der nicht gewinnt"
Farmin lächelte" Meinst du?"
"Aber natürlich, anders kommt man nicht zu einem geliebtem Wesen"
Farmin seufzte "Du wirst wohl Recht haben"