Teil 61 Befreiungsmission
Teil 61 Befreiungsmission PDF 
Geschrieben von: Bianca   
30.12.15 um 13:33 Uhr

„Falco, wo die Festung Neugrad ist, weiss ich, aber kennt Ihr den restlichen Weg?“, fragte Tarja
„Ja, ich kann Euch führen“, gab er ihr zur Antwort
„Da fällt mir noch ein, in diesen Uniformen sollten wir nicht zu nah an Festung Neugrad vorbei gehen, da sie nun den Sturmmänteln gehört“
„Macht Euch keine Sorgen, wir kommen ja nicht direkt an der Festung vorbei“, sagte Cienna
Flotten Schrittes näherte man sich dem Gefängnis, Tarja fand das Verhalten von Falco sehr seltsam, er wirkte nervös und seine Körperhaltung war angespannt und er trug als einziger einen Vollhelm, der sein Gesicht vollkommen verbarg.
„Wir sind da“, sagte er leise
Tarja sagte“ Egal, was uns darin erwartet, haltet Euch erstmal zurück“
Sie öffnete die Tür und der kleine Trupp betrat die kleine Festung.
Ein Thalmoroffizier kam auf die Gruppe zu und fragte“ Wer seid ihr und was wollt ihr?“
Tarja schaute ihn an und sagte mit fester Stimme “Gefangenverlegung zum Zellenblock in die Botschaft, hier sind eure Befehl“
„Über solche Befehle weiss ich nicht nichts. Das muss ich erst mit meinem Vorgesetzten klären. Wartet hier!“
Sein überhebliches Getue, ging Tarja auf die Nerven, sie versuchte ruhig zu bleiben.
Sie hörten das sich der Thalmor mit einem anderen unterhielt. „Herr, da sind kaiserliche Boten, die anscheinend Befehle von Elewen direkt haben, über eine Gefangenenverlegung. Was soll ich tun?“
„Ich werde selbst mit den Boten reden“, hörten sie den anderen sagen
Ein Thalmoroffizier kam zu ihnen und sagte“ Tut mir leid. Ich habe keine Befehle für eine Verlegung erhalten. Der Gefangene bleibt hier!“, sagte er und grinste
Tarja blickte in seine gelben Augen und sagt“ Ihr WERDET den Gefangenen entlassen. Ich warne euch nur einmal“
Der Thalmor lachte sie aus“ Ihr warnt mich? Denkt Ihr allen ernstes ich lasse mich so einfach einschüchtern“
„Gewisse Leute in der Botschaft werden eure mangelnde Mitarbeit nicht schätzen“, sagte Tarja zu ihm
„Haltet Ihr mich für einen Narren? Denkt Ihr ich erkenne keinen Spion wenn er vor mir steht? Wir werden viel Spass mit Euch hier unten haben“, lachte er, er machte einen Schritt auf Tarja zu und zog sein Schwert. Sofort waren Cienna, Falco und Marcus zur Stelle, ein Kampf war unabdingbar. Man teilte sich in 2 Gruppen und kämpfte sich durch die kleine Festung.
Irgendwann traf man sich im Gefängnisblock wieder, der erste Block war leer, aber im anderen fanden sie einen Gefangenen.
Tarja schaute den Gefangenen an, konnte das sein? War er es wirklich?
„Bitte helft mir runter. Öffnet die Fesseln“, flehte er mit dünner Stimme
Tarja erkannte die Stimme, sie fing an zu weinen, sie lief zu der Leiche des Kerkermeisters und durch suchte seine Taschen und fand darin einen Schlüssel, sie rannte zu ihm zurück und öffnete weinend die Fessel.
Er fiel zu Boden und sagte schwach“ Danke lasst mich sehen, ob ich laufen kann. Oh nein…so schwummrig…zu schwach…kann nicht laufen“
“Schnell Cienna, hilf ihm“, sagte Falco
„Warte, ich wirke einen Zauber auf dich“, sagte Cienna
„Ja, das ist besser, danke Cienna. Cienna? Falco? Was macht ihr hier?“, sagte der Gefangene und schaute zwischen den beiden hin und her
„Val hat uns geschickt, wir sollten dich finden. Wir konnten dich doch hier nicht verrotten lassen und unsere neuen Freude da, sind sehr gute Kämpfer“, er zeigte auf Marcus und Tarja, die immer noch schockiert waren, als sie erkannte hatten, wenn sie ihr gerettet hatten.
Der Gefangene drehte sich in die Richtung, in die Falco zeigte, er schüttelte den Kopf und reib sich die Augen, dann sagte er verwirrt“ Das kann nicht sein“
„Was ist los?“, fragte Cienna
Er ging auf Tarja und Marcus zu“ Marcus? Tarja? Was macht ihr den hier?“
Da Tarja immer noch nichts sagen konnte, ergriff Marcus das Wort „Das ist eine lange Geschichte, Korst“
Falco und Cienna sahen sich an und Cienna fragte“ Ihr kennt euch?“
„Ja wir kennen uns, aus Choroll“, sagte Korst „Aber was machen sie hier?“
„Sie sind freunde von Marcus Jannus“, antwortete Falco
„Marcus Jannus ist in Himmelsrand? Hast du wieder zuviel getrunken, Falco?“
„Nein, es stimmt. Er ist in Helgen bei Valerius“
„Helgen? Ich glaube das hat Val nicht kommen gesehen? Warum ist Marcus Jannus hier?“, fragte Korst
„Das weiss ich nicht so genau, aber er will wohl Helgen wieder auf aufbauen, aber darüber können wir später noch reden. Wir sollten jetzt verschwinden“, sagte Falco
„Gute Idee, lasst mich nur gerade meine Ausrüstung suchen, dann können wir verschwinden“, sagte Korst, er suchte in einer Truhe seine Ausrüstung und kam einige Zeit später in seiner Rüstung zurück „Lasst uns gehen“